Dezember 31, 2017

Silvester 2017

Möge das neue Jahr Gesundheit, Glück und Freude Euch bringen
Die guten Vorhaben meist gelingen
Die Sonne am Morgen auf und am Abend untergehen
Die Liebe stets zu Gast bei Euch sein, dann erscheinen die Alltagssorgen doch recht klein.


Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern meines Blogs zum neuen Jahr

Gesundheit
Glück
Gelassenheit
und viel Freude am Leben.
Eure Brigitte

Dezember 12, 2017

Weihnachtsplätzchen

..... nur weil es sooooo viel Freude macht

Dezember 11, 2017

Kalorien

Weitere Kostbarkeiten für meinen Gebäckteller .......
..wenn da nicht immer die Kalorien wären ;-)

November 24, 2017

Tee-Plätzchen

Zum Vorbereiten:
200 g Butter
4 Beutel grüner Tee (je 1,75g)
3 EL Wasser

Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Die Teebeutel aufschneiden, den Inhalt mit dem Wasser in den Topf zur Butter geben und im geschlossenen Topf bei schwacher Hitze 10 Min. ziehen lassen. Teebutter durch ein Sieb geben, ausdrücken und etwas abkühlen lassen.




Für den Teig:
170g Weizenmehl
100g Speisestärke
1/2 gestr. TL Backpulver
100 g Zucker
1 Ei (Größe M)

Mehl, Speisestärke, Bachpulver und Zucker in eine Schüssel geben. Unter leichtem rühren die Teebutter hinzufügen. Die Zutaten mit Handrührgerät ca. 2-3 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig mit zwei Teelöffeln in Häufchen auf achbleche (mit Bachpapier belegt) setzen. Die Backbleche nacheinander in den Backofen schieben.

Backzeit: bei etwa 180°C (vorgeheizt) ca. 20 Min. je Backblech. Die Plätzchen mit dem Backpapier vom Backblech auf ein Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

Für den Guss:
1 Beutel grüner Tee (1,75g)
3 EL gekochtes Wasser
100g Puderzucker
Den Teebeutel in einen Becher geben, mit heißem Wasser überbrühen und 3 Min. ziehen lassen. Teebeutel ausdrücken, Puderzucker mit 1-2 Esslöfeln grünen Tee zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Den Guss wie im Foto auf die Plätzchen verteilen.

Oktober 08, 2017

Herbstanfang

Da fällt mir doch ein Gedicht ein ...

Septembertag

Dies ist des Herbstes leidvoll süße Klarheit,
die dich befreit, zugleich sie dich bedrängt;
wenn das kristallene Gewand der Wahrheit
sein kühler Geist um Wald und Berge hängt.
Dies ist des Herbstes leidvoll süße Klarheit ...
Christian Morgenstern (1871 - 1914)


Oktober 02, 2017

Missverständnis

Morgens recht früh aufstehen gehört zum täglichen Rhythmus einer Mutter und Hausfrau. Bevor sie aufsteht in Gedanken bereits den Tag durchgeplant um auch allen und allem gerecht zu werden bevor sie abends übermüdet, schon vor dem Fernseher, einschläft.
Nach dem Mittagessen wird eine kurze Arbeitsaufteilung für die Nachmittagsstunden mit der Familie besprochen. Vor allem sollten die Kirschen geplückt werden. Die Tochter fragte ob sie auch einen Kuchen backen darf. Die Mutter sagte ja mit der Bitte doch die Küche anschließen auch wieder aufzuräumen.
Sie hatte noch den Einkauf fürs Wochenende, in der in der nahe gelegenen größeren Stadt, geplant. Auf dem Weg nach Hause freute sie sich auf ein Stück frisch gebackene Kirschtorte und eine gute Tasse Kaffee. Entspannt und voller Freude kommt sie ein paar Stunden später vom Einkauf zurück. Den Einkaufskorb gefüllt mit Lebensmittel in der einen Hand, einen Strauß Blumen und den Autoschlüssel in der anderen Hand geht sie der Haustüre entgegen. Was sahen ihre Augen? Die Fußmatte neben der Eingangstüre an die Wand gelehnt, den Blumentopf am Eingang zur Seite geschoben so als sei gerade frisch geputzt worden. Sie freute sich schon darauf einen entspannten Abend verbringen zu können. Im Flur die Schuhe weggeräumt und dann in der Küche alles hoch gestellt. Aber nach frisch geputzt sah es nicht aus ?!? Ein Korb gefüllt mit frisch gepflückten Kirschen standen auf der Spüle. Einen Kuchen jedoch konnte sie nicht sehen weder in der Küche noch auf dem Tisch im Esszimmer. Die Tochter kam ihr entgegen, strahlte übers ganze Gesicht, und sagte voll Freude: " ich habe schon alles vorbereitet". Die Mutter: "vorbreitet was"? Die Tochter: "Du hattest doch gesagt das du putzen willst". Die Mutter: "und wo hast du den Kuchen hingestellt? Die Tochter: 'Kuchen'? habe ich total vergessen.

September 28, 2017

September 20, 2017

Unterwegs

Spaziergang am Pulvermaar in der Vulkaneifel.

August 12, 2017

Grunewaldturm






Die Sonne war uns nicht hold,
hatten wir doch den Blick von oben eingeplant......


Der Ausblick im Gartencafé hat uns für die entgangene Freude entlohnt.

August 05, 2017

Ein bisschen Nostalgie

Unterwegs im Speisewagen IC 1918 von Aachen nach Berlin


Juli 27, 2017

Flughafen in Berlin (BER)

Gangway für die Zukunft am neuen Flughafen (BER) in Berlin am 27. Juli 2011

Juli 20, 2017

Kräutergarten

 

Ich habe meine Küchenkräuter um zwei Sorten erweitert .. die Kapuzinerkresse und Kürbisblüten

Juni 26, 2017

Geschichte aus dem wahren Leben ...

 Bus fahren ist in Berlin immer wieder ein kleines Erlebnis.

Der Busfahrer sagt durch sein Mikrofon:
Wenn sich die Fahrgäste an der hinteren Türen entschieden haben, ob sie ein oder aussteigen wollen, könnten wir weiter fahren.

Fragt ein Fahrgast den Busfahrer:
Grüßen Sie auch wenn ein Kollege Ihnen entgegenkommt ?

Kurze Pause, der Busfahrer schaut den Fragenden an :
Statt zu Grüßen drücke ich ein mal kurz auf die Bremse und lass die Fahrgäste nicken.



Mai 03, 2017

Flieder












...wussten Sie, das der Flieder eine Pflanzengattung aus der Familie der Ölbaumgewächse ist?

April 15, 2017

Impressionen

Erinnern Sie sich noch an Ihre letzte Reise mit der Deutschen Bahn .... ??







Unlängst fuhr ich mit dem Zug von Wittlich in Richtung Berlin.


Nachdem ich mich endlich bis zu meinem reservierten Platz durchgekämpft hatte, versuchte ich es mir ein wenig bequem zu machen, schließlich hatte ich noch sechs Stunden Reisezeit vor mir.
Ich hatte extra einen Platz mit Tisch reserviert in der Hoffnung meine Fotos aus der Eifel am Laptop zu bearbeiten.

Aber falsch gedacht!

Eine Haltestelle weiter machte es sich an meinem Tisch eine Mutter mit ihrem ca. dreijährigen Sohn bequem und breit. Obst und Getränke wurden ausgepackt. Der Kleine schien leicht übermüdet. "Ich will jetzt aber ein Keks" ...
Es bedarf vermutlich keiner besonderen Erwähnung ab jetzt war es mit der Ruhe vorbei.
So zog ich es vor mir die Landschaft, Berge, Dörfer, Wiesen und Bäume entlang der Mosel anzuschauen. Ich kenne die Umgebung sehr gut, aber meist aus der Sicht als Autofahrer.

Und so habe ich diese Brücke auch einmal aus einer anderen Perspektive gesehen. Sie überquert das Moseltal einige Kilometer vor Koblenz.

Leider konnte bis heute weder den Namen der Brücke noch den genauen Standort herausfinden. Sollte wohl, wenn ich das nächste mal mit der Deutschen Eisenbahn auf dieser Strecke unterwegs bin, eine Landkarte in meinem Gepäck haben.

März 28, 2017

Käsekuchen


Seit ich meinen Wohnsitz nach Berlin verlegt habe hat sich doch einiges in meinem Leben verändert. Früher machten sich meine Familie und besonders auch meine Nachbarin Sorgen wenn es bei mir im Treppenhaus nach frisch gebackenem Kuchen roch. Denn fast immer habe ich, wenn ich Probleme hatte, besser gesagt wenn es mir mal nicht so gut ging, Kuchen gebacken.
Auch das habe ich in meinem Leben verändert ;-) Inzwischen braucht es schon einen besonderen Anlass wenn ich Kuchen backe. Käsekuchen dafür muss es schon ein ganz besonderen Grund geben, so wie heute...


Das Rezept

Zutaten für den Teig:
100g Zucker
250g Mehl
125g Margarine
1P Vanillezucker
1/2P Backpulver
1 Ei
Zutaten für den Teig zu einer festen Masse verarbeiten.
Die Backform fetten und den Teig auf Boden und am Rand verteilen bzw. festdrücken.
Zutaten für die Füllung:
750 g Magerquark
250g Zucker
600g Sahne
2 P Vanillepudding
1P Vanillezucker
3 Eier

Zutaten für die Füllung, in einer entsprechend großen Schüssel, zu einer cremigen Masse verarbeiten. Diese Masse in die vorbereitete Backform füllen und in dem vorgeheizten Backofen bei ca 180° 60 Min. backen.
___
Danach im Backofen noch ca. 60 Min.auskühlen lassen OHNE die Backofentüre zu öffnen.

Ein Tip: Am besten 1 Tag vor geplantem Verzehr herstellen.

März 26, 2017

Brötchen zum Frühstück


Ich freute mich schon seit Tagen auf ein leckeres, knackiges Brötchen zum Frühstück. Heute Morgen, es ist Sonnntag, eilte die Treppenstufen hinunter und ging zum Bäcker an der Ecke. Dort kaufte ich ein Brot und Schrippen. 
Wieder in meiner Wohnung, der Frühstückstisch war vorbereitet und es duftete bereits nach frischem Kaffee…. Ich schneide ein Brötchen auf und da .............. meine Enttäuschung, es war weder knusprig noch knackig sondern auch noch schlecht gebacken. Ich werde ab morgen wieder Brot essen und weiterhin davon träumen mal wieder einen Bäcker zu finden der auch gute genießbare Brötchen backen kann. Es kann doch nicht so schwer sein knusprige, genießbare Brötchen zu backen.

(p.s. In Berlin sagt man Schrippe zum Brötchen .....vielleicht ist das der Grund?!)

Februar 17, 2017

Frühling ??

oder nur Illusion ..

Februar 04, 2017

Januar 22, 2017

Strauch mit weißen "Erbsen"

Früchte im Winter
und ich habe keine Ahnung
welchen Namen diese Hecke
mit den kleinen weißen
Erbsenähnlichen Früchten
trägt ???








Januar 09, 2017